Profil

Soventol50 g

Produktvorschau
Hersteller
MEDICE Arzneimittel Pütter
Abgabeform
Rezeptfrei
Darreichungsform
Gel
Packungsgröße
50 g
Herstellerland
Deutschland
Wirkstoff
Bamipin lactat (20 mg)
PZN
00949649

GebrauchsanweisungSoventol

  • Indikation

    Das Präparat ist ein Antihistaminikum.
    Das Arzneimittel wird angewendet
    • zur Linderung von leicht bis mittelstark ausgeprägten Reaktionen auf Insektenstiche (z.B. Mückenstiche) mit Juckreiz.
  • Art und Weise

    Zum Auftragen auf die Haut.
  • Dosierung

    Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Das Gel wird mehrmals täglich - falls erforderlich in halbstündigen Abständen - in dünner Schicht auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Lässt es Ihr Befinden zu, kann das Präparat auch vorsichtig einmassiert werden.
    Dauer der Anwendung:
    • Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Stärke der Beschwerden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.
    Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Überdosierungserscheinungen sind bei der Anwendung des Präparates bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht zu erwarten.
    Wenn Sie die Anwendung vergessen haben:
    • Einmaliges Vergessen der Anwendung führt nicht zu negativen Auswirkungen. Tragen Sie das Gel wieder zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf.
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.
    Wenn Sie die Anwendung abbrechen:
    • Es sind keine negativen Auswirkungen bekannt.
    Wenn Sie Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Kontraindikation

    Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Bamipin[(RS)-lactat] oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind
    • in der Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Nebenwirkungen

    Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.
    Mögliche Nebenwirkungen:
    • Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen; leichtes Brennen nach dem Auftragen, das in der Regel nach wenigen Minuten zurückgeht und durch den kühlenden und juckreizstillenden Effekt des Gels überdeckt wird.
    • Bei großflächiger Anwendung des Arzneimittels, insbesondere auf entzündlich veränderten Stellen, kann es zu einer allgemeinen Wirkung infolge von Aufnahme größerer Mengen von Bamipin durch die Haut kommen.
    • Sehr selten: Unruhe- und Verwirrtheitszustände sowie Pupillenerweiterung bei Kindern, bei Erwachsenen vor allem Müdigkeit. Diese Nebenwirkungen klingen nach dem Absetzen der Behandlung erfahrungsgemäß wieder vollständig ab.
    Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Sie sollten das Präparat absetzen und sich von Ihrem behandelnden Arzt beraten lassen.
    Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
  • Wechselwirkungen

    Bei Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Es sind bisher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    Bei Anwendung des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Es sind bisher keine Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und Getränken bekannt.
  • Patientenhinweis

    Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich
    • bei Insektenstichen, die mit stark schmerzhaften Schwellungen und Rötungen an der Einstichstelle verbunden sind. Hier sollte möglichst umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
    • wenn Allgemeinsymptome wie Atemnot, Übelkeit, Schwindelgefühl oder Herz Kreislauf-Beschwerden auftreten. In diesem Fall ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich, ggf. muss ein Notarzt gerufen werden.
    • bei Anwendung bei nässenden akuten Ekzemen, da die Gefahr einer Verschlimmerung besteht.
    Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
  • Schwangerschaftshinweis

    Schwangerschaft
    • Für Bamipinlactat liegen keine klinischen Daten bei Schwangeren vor und tierexperimentelle Untersuchungen hierzu wurden nicht durchgeführt. Daher darf das Arzneimittel in der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
    Stillzeit
    • Da nicht bekannt ist, ob Bamipinlactat in die Muttermilch übergeht, darf das Arzneimittel in der Stillzeit nicht angewendet werden.
    Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker

Bewertungen auf pzn 00949649

-32%
10,89 €
15,97 €
Lieferzeit
1-3 Werktage
In Deutschland gehostete Software
SSL-Verschlüsselung
ISO-zertifiziertes Rechenzentrum
© 2022 Alle Rechte vorbehalten
Alle Preise inkl. MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten. Preisänderungen und Irrtum vorbehalten.
*UVP: Bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten oder anderen Gesundheitsprodukten handelt es sich um eine unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.